Es würden exklusive Gespräche über den möglichen Kauf der Sparte «Synthesis and Catalysis» geführt, teilte die von Markus Blocher geführte Dottikon ES am Donnerstag mit.

Bei der Sparte handelt es sich um die im Basler Werk Rosental verbliebene Entwicklungsabteilung und Kleinmengenproduktion für pharmazeutische Wirkstoffe, Hochdurchsatz-Screening und Ligandenentwicklung im Bereich Katalyse. Solvias hat einen neuen Standort in Kaiseraugst AG bezogen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Solvias Geschäftseinheiten «Analytical Services» und «Process Analytical Technology» seien dagegen nicht Teil der Kaufgespräche, heisst beim Unternehnen, das von Christoph Blochers Sohn geführt wird.

(chb/aho/sda/awp)