Dufry (Aktienkurs) kauft unter anderem Interbaires, dern grössten Reise-Detailhändler Argentiniens, wie es in einer Mitteilung vom Morgen heisst. Die anderen neuen Läden befinden sich in Uruguay, Ecuador, Armenien und auf Martinique.

Insgesamt legt Dufry dafür 957 Millionen Dollar auf den Tisch. Diese Summe finanziert das Unternehmen über Kredite, wie es heisst. Die gekauften Unternehmen kommen zusammen auf einen Jahresumsatz von 395 Millionen Dollar und einen Betriebsgewinn (Ebitda) von 96,5 Millionen Dollar.

Die Übernahmen stärkten Dufrys Position im globalen Reise-Detailhandel und namentlich in den schnell wachsenden Schwellenländern. Dufry kommt inklusive der neuen Läden auf einen Jahresumsatz von 3 Milliarden Franken und einen Ebitda von 430 Millionen Franken. Weiter betreibt Dufry nunmehr 1160 Läden in 45 Ländern und beschäftigt 13'500 Mitarbeitende.

(cms/rcv/sda)