Der Umsatz des Duty-Free-Betreibers Dufry belief sich von Januar bis Juni auf 1,52 Milliarden Franken und lag damit 28,4 Prozent über dem Wert des Vorjahres. 7,5 Prozent davon sei auf organisches Wachstum zurückzuführen, 19,5 Prozent auf Zukäufe. Positiv beeinflusst wurde der Umsatz zudem durch die Wechselkursverhältnisse, wie es in einem Communiqué hiess.

Mit 220,1 Millionen Franken gar um 48,4 Prozent höher als 2011 ausgefallen ist der Betriebsergebnis (Ebidta) von Dufry im ersten Halbjahr. Zurückzuführen ist das auf den Mehrumsatz, die nach den Übernahmen erzielten Synergien sowie eine verbesserte Bruttomarge. Der Gewinn unter dem Strich stieg um 34,8 Prozent auf 62,3 Millionen Franken.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(laf/rcv/sda)