Nach über einem Jahr Ausbruchsarbeiten am neuen Gobet-Tunnel bei Siders auf der Simplon-Bahnlinie ist der Durchstich erfolgt. Der neue Tunnel soll im Juni 2015 in Betrieb genommen werden und dazu beitragen, dass doppelstöckige Züge zwischen Lausanne und Brig verkehren können.

Für die 375 Meter lange Tunnelröhre wurden ungefähr 80'000 Kubikmeter Gestein ausgehoben, wie die SBB mitteilte. Zum Durchstich kam es gar zwei Wochen früher als geplant. Beim Tunnelbau waren 36 Arbeiter im Einsatz, pro Tag kamen die Arbeiten einen Meter voran.

Teil einer Modernisierung

Bei einer Feier zum Ende der Etappe waren Vertreter der Gemeinde Siders, der Bauunternehmen und der SBB anwesend. Nachdem der Tunnel nun ausgebrochen ist, wird die Bahntechnik eingebaut. Der Gobet-Tunnel ist Teil einer Modernisierung der Simplon-Linie.

Er ersetzt den bisherigen Tunnel, der 1877 in Betrieb genommen wurde. Die Kosten für den neuen Bahntunnel sind auf 59 Millionen Franken veranschlagt, wovon die Stadt Siders 5,5 Millionen Franken übernimmt.

Damit doppelstöckige Züge verkehren können, werden auf der Simplon-Linie zudem die Tunnels von Burier, St-Maurice und Raspille sowie zwölf Brücken angepasst. Die Arbeiten werden frühestens 2018 abgeschlossen.

Anzeige

(sda/chb)