1. Home
  2. Unternehmen
  3. E-Bay in der Luft: Fluggäste bieten fürs Upgrade

Auktion
E-Bay in der Luft: Fluggäste bieten fürs Upgrade

SAS: Ihr neues Upgrading-System funktioniert wie E-Bay für die Luftfahrt.   Keystone

Kunden der skandinavischen Airline SAS entscheiden künftig selbst, was ihnen ein Upgrade wert ist. In einem Online-System können sie Gebote abgeben – die Person mit dem höchsten fliegt luxuriöser.

Von Caroline Freigang
am 25.04.2016

Per Auktion in die Business-Klasse: Ab heute entscheiden Reisende bei der skandinavischen Airline SAS selbst, was sie bereit sind für ein Upgrade zu zahlen. Über SAS Upgrade können sich Kunden bis zu 48 Stunden vor Abflug einloggen und ein Gebot abgeben. Wer am meisten bietet, fliegt in der höheren Serviceklasse mit. Spätestens 36 Stunden vor Abflug erhalten alle Teilnehmer eine E-Mail, ob sie das Upgrade erhalten haben oder nicht.

Ab circa 15:00 Uhr sollen Kunden über diesen Link erste Gebote einreichen können, sagt SAS-Sprecher Frederik Henriksson. Mitglied bei EuroBonus, dem Frequent-Flyer-Programm der SAS, müsse man dafür nicht sein. Der Service gilt für alle Flüge - also innerhalb Skandinaviens und für Langstreckenflüge. Bei Flügen innerhalb Europas und Skandinaviens können Reisende auf SAS Plus upgraden, auf Flügen nach Übersee zusätzlich auf SAS Business.

Massagesitze in der Business-Klasse

Zahlen können Kunden mit EuroBonus-Punkten oder mit Kreditkarte. Für das Upgrade erhalten die Kunden neuerdings weitere EuroBonus-Punkte gutgeschrieben. «Das System von SAS Upgrade bietet einer grösseren Anzahl Kunden die Möglichkeit, von den Premium-Produkten der Airline zu profitieren», sagt Stephanie Smitt Lindberg, Vizepräsidentin für Kundenbeziehungen bei SAS. 

Premium sind diese Produkte garantiert: In der Business-Klasse bietet SAS Sitze mit Massagefunktion, die Kategorie SAS-Plus verspricht mehr Raum für die Beine, Gratis-Wifi und -Essen. Ab diesem Herbst soll es ausserdem möglich sein, in allen Klassen an Bord zu telefonieren.

Swiss bietet Bidding-Service

Auch die Swiss bietet Fluggästen bereits die Möglichkeit, ein Gebot für ein Upgrade abzugeben. Bei Flügen, auf denen diese Option besteht, erhalten Reisende eine E-Mail und können bis zu 120 Stunden vor dem Flug bestimmen, wie viel wert ihnen das Upgrade ist. Sollte das Angebot akzeptiert werden, wird der Betrag direkt von der Kreditkarte abgebucht.

Anzeige