Die Airbus-Mutter EADS hat dank der prallen Auftragsbücher ihrer wichtigsten Konzerntochter im dritten Quartal deutlich mehr Geld verdient. Unter dem Strich kletterte der Gewinn verglichen mit dem Vorjahresquartal um 45 Prozent auf 436 Millionen Euro.

Der Umsatz wuchs zwischen Juli und September um 11 Prozent auf 13,6 Milliarden Euro, wie das Luftfahrt- und Rüstungsunternehmen am Donnerstag in Paris und München mitteilte.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der Konzern ist gerade dabei, sich grundlegend umzubauen. Dazu sollen unter anderem die Rüstungssparte Cassidian, die Weltraumtochter Astrium und Airbus Military zur neuen Sparte Airbus Defence & Space zusammengelegt werden. Die Mutter soll statt EADS künftig ebenfalls Airbus heissen.

(sda/muv/aho)