Der britische Billigflieger Easyjet baut sein Angebot in der Schweiz weiter aus: Mit insgesamt sechs neuen Strecken ab Basel-Mülhausen und Genf erhöht sich die Zahl der von der Schweiz aus bedienten Destinationen ab kommendem Winter auf 114.

Ab Basel-Mülhausen kommen ab November London-Luton und Lanzarote hinzu, wie Easyjet mitteilte. Ab Genf werden ab Ende Jahr neu auch Aberdeen, Hamburg, Reykjavik und Wien angeflogen. Die Airline hatte im vergangenen Geschäftsjahr in Genf einen Marktanteil von knapp 42 Prozent. Am EuroAirport Basel-Mülhausen flog gar die Hälfte aller Passagiere mit Easyjet.

(sda/dbe/sim)