Easyjet hat im abgelaufenen Quartal den Umsatz gesteigert. Die Erlöse legten um 16,7 Prozent auf 763 Millionen Pfund zu (1,1 Mrd. Franken), wie der britische Ryanair-Konkurrent mitteilte.

Im ersten Geschäftsquartal beförderte Easyjet 12,9 Millionen Passagiere und damit 8,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz je Flugsitz kletterte um 9,2 Prozent. Chefin Carolyn McCall gab sich verhalten optimistisch. Auch wenn das Wirtschaftsumfeld schwach bleiben sollte, ist Easyjet gut positioniert, um weiter erfolgreich zu sein, sagte sie.

Das Hauptgeschäft macht die Fluggesellschaft in den Sommermonaten. Für das erste Halbjahr von Oktober bis März rechnet Easyjet mit einem Verlust von 140 bis 160 Millionen Pfund nach 153 Millionen im Vorjahr. Den grössten Teil des Anstiegs der Spritrechnung für das erste halbe Jahr um 100 Millionen Pfund will Easyjet wieder wett machen.

Anzeige

(aho/rcv/awp/sda)