Easyjet-Kunden sollen demnächst beim Ticketkauf von den niedrigen Ölpreisen profitieren. Die Preise könnten im Schnitt um ungefähr zwei Pfund (knapp 2,70 Franken) pro Ticket fallen, sagte eine Sprecherin des britische Billigfliegers am Dienstag, dies sei aber bisher nur ein Richtwert und keine formelle Ankündigung. Das Unternehmen rechnet damit, 90 bis 130 Millionen Pfund (120-173 Millionen Franken) pro Jahr beim Treibstoff zu sparen. Nach der ersten Winterhälfte ist der Ryanair-Konkurrent auf Wachstumskurs.

Im ersten Geschäftsquartal bis Ende Dezember kletterte der Umsatz laut Mitteilung um knapp vier Prozent auf 931 Millionen britische Pfund (etwa 1,25 Milliarden Franken). Nach dem Rekordgewinn des Vorjahres wagte Unternehmenschefin Carolyn McCall allerdings noch keine Gewinnprognose für das gesamte Jahr. Im saisonbedingt schwachen Winterhalbjahr soll der Vorsteuerverlust mit 10 und 30 Millionen Pfund allerdings deutlich niedriger ausfallen als ein Jahr zuvor.

(reuters/me)

Anzeige