Das Online-Auktionshaus Ebay hat im vergangenen Jahr doch keine roten Zahlen geschrieben. Eine erneute Prüfung der Bücher habe ergeben, dass 2014 weniger Steuern fällig gewesen seien als angenommen, hiess es.

Dadurch stehe unterm Strich doch ein Gewinn von 46 Millionen Dollar, teilte Ebay der US-Börsenaufsicht SEC mit. Im vergangenen Monat hatte das Unternehmen für das Vorjahr fälschlicherweise noch einen Verlust von 41 Millionen Dollar ausgewiesen.

Gelder in die USA transferiert

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatten vor allem im ersten Quartal hohe Steuern das Ergebnis von Ebay belastet. Das Unternehmen hatte damals Gelder aus dem Ausland in die USA transferiert, auf die dann dort Steuern gezahlt werden mussten.

(sda/dbe)