Die BZ Bank von Martin Ebner hat im ersten Semester 2014 (Dezember bis Mai) etwas mehr verdient. Der Bruttogewinn stieg um 1 Prozent auf 9,9 Millionen Franken, der Reingewinn um 3 Prozent auf 8,7 Millionen Franken.

In der kurzen Mitteilung vom Freitag spricht die Bank von einem «erfreulichen» Reingewinn. Den Hauptbeitrag zum Erfolg lieferte wiederum das Kommissionsgeschäft mit 10,1 Millionen Franken (+3 Prozent).

Nach einem schwachen Vorjahresresultat lag der Handelserfolg mit 2,35 (Vorjahr: 0,22) Millionen Franken wieder markant höher, während der übrige Erfolg um rund zwei Drittel auf 1,14 Millionen Franken sank. Der Geschäftsaufwand sank leicht auf 3,7 (3,9) Millionen Franken.

(sda/vst/sim)