Die Logistik zählt zu den wichtigsten Wirtschaftsbereichen in der Schweiz, wie etwa das Bauwesen, entfaltet aber ihre Wirkung zu einem grossen Teil oft im Verborgenen. Wenn sie perfekt funktioniert, steht man vor gefüllten Supermarktregalen. «Logistik wirkt!», lautet deshalb das Motto des 2. Swiss Logistics Day 2010. Der Fachverband GS1 Schweiz organisiert ihn als Tag der offenen Tür bei Unternehmen und Institutionen. Für Unternehmen ist der Swiss Logistics Day eine gute Chance, sich der Öffentlichkeit und den gesuchten Nachwuchstalenten von der besten Seite zu zeigen. Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen, Bildungseinrichtungen und andere Organisationen, die einen Anlass für den Tag der Logistik 2010 planen, können sich ab sofort auf www.swisslogisticsday.ch informieren und geplante Veranstaltungen registrieren.

Viel mehr als Transport

Logistik wird in der Wahrnehmung häufig auf Transport, Umschlag und Lagerung reduziert. Doch sie umfasst die Planung und Steuerung aller Informations- und Materialflüsse zwischen Kunden und Lieferanten, innerhalb von und zwischen Unternehmen. Das alles können die Unternehmen am Tag der Logistik präsentieren: Führungen, Vorträge, Diskussionen, Job- und Karrierebörsen, Exkursionen, Ausstellungen. Der diesjährige 2. Swiss Logistics Day am 17. September 2010 steht unter dem Motto «Logistik wirkt!». Zahlreiche Unternehmen und Bildungseinrichtungen zeigen an ihrem jeweiligen Standort, was für sie moderne Logistik bedeutet. Dafür bietet der 2. Swiss Logistics Day eine gute Plattform. Mit zielgruppengerecht gestalteten Events können Unternehmen und Institutionen ihre eigene Leistungsfähigkeit gegenüber Fachleuten, potenziellen Mitarbeitenden und der breiten Öffentlichkeit präsentieren. Je nach Art des durchgeführten Events wird die firmeneigene Logistik, sei es im Einkauf, in der Produktion, in der Spedition, im Lager, im Transport oder in der Entsorgung den potenziellen Mitarbeitenden und dem Publikum spannend und informativ vorgestellt.

Hauptsponsor des Swiss Logistics Day 2010 und Veranstalter von verschiedenen Events ist die Güterverkehrstochter der SBB, die SBB Cargo AG, die in der Schweiz sowohl internationale Transittransporte in Ganzzügen als auch individuellen Wagenladungsverkehr für KMU anbietet. Der Swiss Logistics Day wird unterstützt von diversen Organisationen wie der Astag, der ABB Technikerschule und der Hochschule für Technik, Zürich. Auch bereits zugesagt haben die letztjährigen Veranstalter: BLG Basler Lagerhaus- und Speditionsgesellschaft AG, Inselspital Bern, Bereich Logistik, sowie die Schweizerischen Rheinhäfen, Basel.

Anzeige

Ob Handelsunternehmen, Hersteller oder zwischengeschalteter Dienstleister - die Logistikprozesse werden auf allen Seiten immer globaler, komplexer und vielschichtiger. Logistik beinhaltet unter anderem die intelligente Planung und Steuerung von global vernetzten Wertschöpfungsketten (Supply Chain Management). Dabei spielen neue Technologien eine ebenso grosse Rolle wie hohen Kundenanforderungen und die Nachfrage nach effizienteren Prozessen. Eine Tätigkeit in der Logistik bietet deshalb attraktive Karrierechancen.

Logistik in Zahlen

Die Logistikbranche hat 2009 ihre wirtschaftliche Bedeutung für die Schweiz erneut ausgebaut. Sie wuchs mit 5% rascher als die gesamte Schweizer Wirtschaft und erreichte ein Umsatzvolumen von fast 36 Mrd Fr. Diese Zahlen aus der «Logistikmarktstudie 2010» der Universität St. Gallen belegen eindrücklich, wie nachhaltig und zukunftssicher das Geschäft mit der Logistik ist. Sie zeigen auch, dass Logistik schon längst eine Wissenschaft auf universitärem Niveau geworden ist. Grosse Logistikkonzerne engagieren heute mehr Prozessingenieure als Lastwagenfahrer. Die Zahl der in der Logistik Beschäftigten stieg im Erhebungsjahr der Studie erneut und wuchs auf 170 000 Personen an. Rund 4% aller Arbeitnehmenden in der Schweiz sind damit in der Logistik tätig. Die Nachwuchsförderung wird in der Branche also immer wichtiger.