Die erneuerbaren Energien befinden sich klar im Aufwind. Diese Meinung vertritt auch Bruno Hürlimann, Geschäftsleitungsmitglied des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich (EWZ). «Ökostrom ist zu einem beliebten Produkt avanciert», zeigt er sich erfreut. Zu Recht, sind doch dank einer Werbekampagne innert sechs Monaten rund 28000 Bestellungen für ökologische Strompodukte eingegangen. Im Geschäftsjahr 2008 konnte zudem der Verkauf von Naturmade zertifiziertem Ökostrom um fast 100 Gigawattstunden (GWh) auf 333 GWh gesteigert werden. Ehrgeizig sind auch die mittelfristigen Ziele: Bis zum Jahr 2018 soll der Stromanteil aus erneuerbaren Energien rund 10% der Stromproduktion betragen, d.h. 10 GWh Solarstom, 200 GWh Wind und 100 GWh Biomasse.

Mit der Ökostrom-Kampagne verfolgt das EWZ zwei konkrete Ziele. Einerseits sollen die Kundinnen und Kunden davon überzeugt werden, den gewährten Bonus von 15% in ein ökologisch höherwertiges Stromprodukt zu reinvestieren. Andererseits soll die Botschaft verankert werden, dass sich die Wahl von Ökostrom auch positiv auf den Bau und Ausbau der entsprechenden Produktionsanlagen auswirkt. Deshalb erhielten Ende April rund 200000 Kundinnen und Kunden im Versorgungsgebiet persönlich adressierte und auf den bisherigen Stromverbrauch abgestimmte Ökologisierungsangebote. Die am häufigsten gewählte Variante bestand darin, das bisher bezogene Stromprodukt mit einem Anteil aus reinem Ökostrom aus Sonnen- und Wasserkraft (Naturmade Star) zu ergänzen.

Einen beachtlichen Erfolg verzeichnet das EWZ auch mit der 1996 lancierten Solarstrombörse. Allein im Geschäftsjahr 2009 konnten über 100 Solarstromanlagen neu aufgenommen werden. «Diese Zunahme hat praktisch eine Verdoppelung der Gesamtleistung zur Folge», erläutert Gian Carle, Leiter Handel Erneuerbare Energien, mit Stolz. Aufgrund der anhaltenden Nachfrage der Kundschaft nach Solarstrom hatte das Unternehmen vor Jahresfrist bereits die neunte Ausschreibung durchgeführt. Dabei wurden über 300 Angebote von Produzenten eingereicht. Nach eingehender Prüfung sind 105 Angebote ausgewählt worden.

Anzeige

Mit den erfolgreichen Anbietern - alles unabhängige Solarstrom-Produzenten - hat das Unternehmen nun langjährige Verträge (20 Jahre) für die physische Übernahme des produzierten Stroms zu definierten Preisen abgeschlossen. Die installierte Gesamtleistung konnte so um 5,2 Megawatt (MW) auf 11,5 MW gesteigert werden. Der durchschnittliche Energiepreis - gemittelt über 20 Jahre - aller neuen Anlagen beträgt 57,9 Rp. pro Kilowattstunde (kWh).