Als Begründer der Reise-Doppeldecker-Klasse im Jahr 1964 kann der Neoplan Skyliner nicht nur auf eine lange Tradition, sondern auch auf regen Kundenzuspruch zurückblicken - mehr als 4000 Skyliner rollten bis heute für den luxuriösen Reiseverkehr auf die Strasse. Bei der äusseren Gestaltung des neuen Modells orientierten sich die Designer an traditionellen Gestaltungsmerkmalen des Reise-Doppeldeckers, interpretierten diese jedoch völlig neu. Die dreidimensional gewölbte Windschutzscheibe, eine fugenlos glatte Karosserie, bündig eingelassene Türen und Luken sowie das Heck mit seitlichen Einzügen und definierter Abrisskante sorgen für einen Luftwiderstandsbeiwert, welcher auf dem Niveau eines modernen Mittelklasse-Vans liegt. Die Aerodynamik des Busses senkt Treibstoffverbrauch und CO?-Ausstoss und reduziert die Fahrtwindgeräusche für die Insassen. Der neue Skyliner bietet bis zu 83 + 2 Sitzplätze, eine hohe Bewegungsfreiheit für die Passagiere, verbunden mit einer guten Aussicht von allen Sitzplätzen. Erreicht wurden diese Ziele mit Hilfe zahlreicher Innovationen und Gestaltungsideen, die im neuen Modell konsequent umgesetzt wurden.

Neue Klimaanlage

Um den hohen Komforterwartungen der Fahrgäste im neuen Skyliner gerecht zu werden, hat der Reise-Doppeldecker eine komplett neu entwickelte Klimatisierung an Bord. Die übliche Heckklimaanlage ist nur noch für das Oberdeck zuständig, während das Unterdeck nun über zwei eigene Verdampfer verfügt. Und: Die Temperaturen in Ober- und Unterdeck sind dank der Dual-Zone-Anlage noch besser als bisher getrennt regulierbar. So kann der Fahrer die unterschiedlichen Temperaturen für die Passagiere im Oberdeck (Ruhezone) und im Unterdeck (Kommunikation und Catering) exakt regulieren. Beide Klimaanlagen zusammen erreichen eine Kühlleistung von 56 kW, das sind knapp 40 Prozent mehr als beim Vorgängermodell.

Gewichtsoptimierte Rohre aus hochfesten Stählen bilden das tragende Grundgerippe des neuen Skyliners. In die stabile Fahrgastzelle sind massive Überrollbügel vorn und hinten integriert, die im Falle eines Umkippens einen Grossteil der seitlich wirkenden Kraft aufnehmen. Der Vorderwagen wurde nach dem Vorbild der Modelle Cityliner und Starliner entwickelt und weist eine nochmals wesentlich höhere Energieaufnahme auf als beim Vorgänger. Damit es gar nicht erst so weit kommt, ist der neue Skyliner mit zahlreichen Sicherheitssystemen ausgestattet: Die Liste der serienmässigen beziehungsweise optionalen Features reicht vom Antiblockiersystem (ABS) über Bremsassistent (BA), elektronisch geregeltes Bremssystem (EBS), Maximum Speed Control (MSC) bis hin zum abstandsgeregelten Tempomaten (ACC) und Spurhalteassistenten (LGS).

Anzeige

Elektronisches Fahrwerk

Erstmals wird in einem Doppeldecker das aktive, elektronisch gesteuerte Fahrwerk CDS (Comfort Drive Suspension) angeboten, das sowohl dem Fahrkomfort als auch der Fahrsicherheit zugute kommt. Elektronisch gesteuerte Dämpfer reagieren blitzschnell auf wechselnde Beladungs- und Fahrzustände und passen die Härte und Intensität der Dämpfung den neuen Verhältnissen in Millisekunden an. Speziell in einem Reise-Doppeldecker mit 4 Meter hohem Aufbau kann CDS seine Sicherheitsvorteile voll ausspielen: Etwaige Wankbewegungen des Aufbaus werden dank CDS erheblich reduziert; das Fahrzeug bleibt in Kurven sowie bei voller Beladung auf Kurs und - in Verbindung mit dem serienmässigen ESP - stets beherrschbar. Für den Vortrieb sorgt im Skyliner der MAN D26 Common-Rail-Motor mit 505 PS (371 kW), der dank MAN-Pure-Diesel-Technologie den aktuell höchsten Emissionsstandard EEV ohne zusätzlichen Betriebsstoff erreicht.