Die Türme des World Trade Center wurden beim Terroranschlag am 11. September 2001 zerstört, rund 3000 Menschen starben. Besitzer Larry Silverstein kämpft seitdem um Schadenersatz. Nun will er über 12 Mrd Dollar von US-Fluggesellschaften und Logistikfirmen. Auf der Anklageliste stehen die Fluggesellschaften American Airlines, Continental und United Airlines ebenso wie der Flugzeugbauer Boeing und Flughafenbetreiber.

In seiner Klage wirft Silverstein diesen vor, es den Terroristen durch zu lockere Sicherheitsbestimmungen ermöglicht zu haben, bewaffnet in die Flugzeuge einzusteigen. Silverstein hatte die Klage bereits im Jahr 2004 eingereicht. Erst jetzt wurde bei einer Anhörung vor dem zuständigen New Yorker Gericht allerdings deren Höhe bekannt. In einer ähnlichen Klage gegen verschiedene Versicherungsfirmen, darunter die Allianz, hatte der Immobilienentwickler vor kurzem bereits die Summe von 4,6 Mrd Dollar erstritten. Mit den Prozesseinnahmen finanziert die Firma Silverstein Properties den Wiederaufbau.

Fünf neue Bürotürme geplant

Seit mehreren Jahren arbeitet die Immobilienfirma daran, das World Trade Center neu aufzubauen. Insgesamt sollen dort fünf neue Bürohäuser entstehen.

Anfang Jahr wurde mit dem Bau von drei neuen Wolkenkratzern am Ground Zero begonnen. Silverstein stellte die jüngsten Baupläne für die hypermodernen, umwelt- und energiefreundlichen Hochhäuser in New York vor. Danach soll der vom Büro Norman Foster entworfene «Turm 2» einmal 387 m in den Himmel ragen. «Turm 3» stammt vom Zeichentisch des Architektenbüros Rogers Stirk Harbour und soll eine Höhe von 347 m erreichen. «Turm 4», ein Entwurf von Fumihiko Maki and Maki, bleibt knapp unter 300 m. Ausser den Türmen 2 bis 4 und später auch noch 5 sollen auf Ground Zero der alles überragende Freedom Tower und eine Gedenkstätte für die Opfer mit sieben Stockwerken hohen Wasserfällen und Katakomben entstehen.

Anzeige

Ein zäher Bauherr

Silverstein (75) ist in New York geboren und einer der bekanntesten Immobilienentwickler der Stadt. Fast alle seine Bürotürme hat er im Big Apple hochgezogen. Als er Anfang 2001 von einem Auto angefahren wurde und mit gebrochenem Becken im Krankenhaus lag, liess er die Ärzte die Morphiumdosen reduzieren. Er wollte nicht benebelt die Verhandlungen um den 99-jährigen Pachtvertrag für das World Trade Center weiterführen. 3,2 Mrd Dollar zahlte der Sohn jüdisch-russischer Einwanderer schliesslich und verpflichtete sich zu einer Grundmiete von 120 Mio Dollar pro Jahr. Sechs Wochen nach Vertragsunterschrift kam der Terroranschlag des 11. Septembers, der die Gebäude vernichtete. Silverstein machte sich an den Wiederaufbau. Jahrelange verhandelte er mit Banken, Versicherungen und dem Eigentümer des Grundstücks, der Hafenbehörde der Staaten New York und New Jersey. Silverstein ist verheiratet und hat drei Kinder. Eine Tochter und ein Sohn arbeiten für seine Firma.