Die russische Regierungsumbildung hat weit reichende Folgen für Grosskonzerne: Sowohl Gazprom als auch Rosneft könnten neue Spitzen erhalten. Das gesamte Wochenende, so die Wirtschaftszeitung «Wedomosti», hätten Konsultationen stattgefunden. Putin muss offenbar vor allem die Verlierer unterbringen. Den Informationen der Zeitung zufolge gilt es als wahrscheinlich, dass Dmitri Medwedjew, Erster Vizepremier und bisher einer der beiden inoffiziellen Kronprinzen für die Putin-Nachfolge, aus der Regierung ausscheidet.

Anzeige