Um ihre Wachstumschancen bei Kunden unabhängiger Finanzdienstleister, Fremdverwalter sowie bei Lebensversicherungen weiter zu optimieren, haben die Bank Sarasin & Cie AG mit einer Aktienbeteiligung von 57,5% und die AIG Private Bank Ltd. (42,5%) gemeinsam die bank zweiplus ag gegründet. Im März 2008 wurde das Gesuch für die Erlangung der Banklizenz bei der Eidgenössischen Bankenkommission (EBK) eingereicht. Nebst der Bewilligung ist eine funktionierende Informationstechnologie die Basis für die Aufnahme der Geschäftstätigkeit. Die neue Bank basiert auf einem Avaloq-Filialkonzept. Als das Filialkonzept von einer Revisionsgesellschaft geprüft, gutgeheissen und verabschiedet wird, steht der Bewilligung nichts mehr im Weg. Mit Verfügung vom 27. Mai 2008 erteilt die EBK der Bank die Bewilligung zur Banktätigkeit – und dies ohne Bedingungen und Auflagen. Zu Beginn der Tätigkeit werden von 140 Mitarbeitenden über 250000 Kunden und Vermögenswerte von mehr als 8 Mrd Fr. betreut.

Nun richtet sich der Fokus auf den Ausbau der Büroräumlichkeiten und der Kundenzentren. Der Umbau im neuen Hauptgebäude in Zürich schreitet planmässig voran. Die baulichen Anpassungen sind Mitte Juni abgeschlossen, sodass die Infrastruktur von allen Mitarbeitern getestet werden kann.

«Going Live»

Das Management der bank zweiplus arbeitet jetzt mit Hochdruck daran, das Konzept der neuen Bank den Produktlieferanten und Vertriebspartnern zu präsentieren. Gleichzeitig steigt das Medieninteresse, Interview-Anfragen häufen sich und die Medienpräsenz nimmt zu.

Die Kundschaft, welche von den Gründerbanken zur bank zweiplus wechselt, erhält ein auf ihr Profil ausgerichtetes Schreiben mit den wichtigsten Informationen in Zusammenhang mit der Übertragung der Bankbeziehung. Um den wichtigsten Kundenbedürfnissen bereits zu Beginn mit branchenüblich aufbereiteten Informationen entgegenzukommen, entstehen nun der Webauftritt mit Serviceangebot sowie Informationsbroschüren für die einzelnen Zielgruppen.

Hinter den Kulissen gilt es, die Mitarbeitenden auf das kurz bevorstehende «Going Live» vorzubereiten. Es finden Mitarbeiteranlässe statt, bei denen die Markenkernwerte vermittelt werden: Solide. Einzigartig. Unabhängig.

Aufgrund der starken Positionierung der beiden Gründerbanken und der herausragenden Netzwerke steht die bank zweiplus von Beginn an auf festen Beinen. Von dieser Solidität profitieren sowohl die Kunden unabhängiger Finanzdienstleister, Vermögensverwalter und Lebensversicherungen als auch die eigenen Kunden im Retail- und Affluent-Segment.

Anzeige

Wachstumspotenzial

Indem die bank zweiplus sowohl ihrer eigenen Kundschaft als auch jener von qualifizierten Finanzdienstleistern massgeschneiderte Finanzlösungen anbietet, ist ihr Unternehmenskonzept einzigartig und innovativ. Somit zeichnet sie sich als Bank für Anlegerinnen und Anleger mit kleinerem und mittlerem Vermögen wie keine andere durch ihre einzigartige Kernkompetenz als führende Produkt- und Abwicklungsplattform aus.

Frei von Interessensbindungen öffnet die bank zweiplus sowohl ihren eigenen Kunden als auch jenen von qualifizierten Finanzdienstleistern einen direkten Zugang zu einem regelrechten Universum an Finanzprodukten und Serviceleistungen – unabhängig von einem bestimmten Produktanbieter oder einer bestimmten Anlagesumme. Die bank zweiplus verfügt über keine eigenen Anlageprodukte, sondern versorgt ihre Kundschaft konsequent über Drittanbieter.

Die bank zweiplus will durch die Zusammenarbeit mit unabhän-gigen Finanzdienstleistern deutlich wachsen. Grosses Wachstumspotenzial besteht zudem im Geschäft mit Lebensversicherungen – denn alljährlich laufen Lebensversicherungspolicen in Milliardenhöhe aus. Die bank zweiplus bietet für diese frei gewordenen Gelder in Kooperation mit den Versicherern neue Anlagemöglichkeiten im Baukastensystem. Die Kundschaft stammt vorwiegend aus der Schweiz, Deutschland und Österreich. Neben diesen Kernmärkten sieht die bank zweiplus vor allem auch weiteres Wachstumspotenzial in Mittel- und Osteuropa, etwa in Polen, Tschechien, Slowenien und der Slowakei.

Beide Gründerbanken verfügen über langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit unabhängigen Finanzdienstleistern und Vermögensverwaltern. Die bank zweiplus trägt diese wertvolle Erbschaft nun in die nächste Generation und kann dabei als Kompetenzzentrum mit den vielschichtigen Anforderungen dieser wichtigen Partner und Kundengruppe von Beginn an bestens umgehen. Ausserdem bietet die bank zweiplus auch schlüsselfertige Lösungen für die Abwicklung des bankbezogenen Geschäftes von Lebensversicherern an. Mit diesen Services stellt sie unter Beweis, dass sie weitere Kundensegmente und zusätzliches Wachstumspotenzial erschliessen will – und unterstreicht dies eindrücklich durch die zum Start ihrer Geschäftstätigkeit bekannt gegebene Kooperation mit dem Versicherungskonzern Swiss Life.