Sika-CEO Ernst Bärtschi betonte in seiner Ansprache, dass das Jubiläum ein Meilenstein für das Unternehmen und die Gründerfamilie Burkard sei, welche auch Mehrheitsaktionärin ist: «Als Konzern müssen wir wissen, woher wir kommen, damit wir wissen, wohin wir gehen.» Im Zentrum des Jubiläumsjahres steht deshalb das Thema Nachhaltigkeit. Als weltweit grösster Hersteller von Bauchemikalien fühlt sich Sika verpflichtet, den Bereich Nachhaltigkeit beim Bauen und bei der industriellen Fertigung weiter auszubauen.

«Die Welt befindet sich im Übergang zur Nachhaltigkeit. Es geht nicht anders auf einem Planeten, den bis in 40 Jahren 9 Mrd Menschen bevölkern werden», erklärte der Hauptredner Björn Stigson vom World Business Council for Sustainable Development. Anschliessend erläuterte Urs Mäder, Forschungs- und Entwicklungschef von Sika, wie das Unternehmen zusammen mit angehenden Akademikern nach neuen Wegen sucht. Das

Unternehmen gibt im Jubiläumsjahr Studierenden und jungen Ingenieuren aus aller Welt die Möglichkeit, an Bau- und Forschungsprojekten mitzuarbeiten.