Im August wollte Zurich-Insurance-Chef Martin Senn noch die britische Konkurrenz von RSA schlucken. Einen Monat später stellte er diese Expansionspläne wegen schlechten Zahlen abrupt ein. Wenig später berichtete die BILANZ, dass seine Zeit auf der Kommandobrücke bald abgelaufen sei. Nun tritt Martin Senn zurück.

Für seine Nachfolge sorgt mit MWM Boardroom Consulting ausgerechnet jene Londoner Headhunter-Firma, die schon bei Senns Übernahmekandidaten RSA im Jahr 2011 die Finger im Spiel hatte, als diese ihrererseits einen neuen Chef suchte.

Hinter den Kulissen

MWM-Gründerin Anna Mann gilt als führende Headhunterin der City in London und geniesst einen schon fast legendären Ruf. Die studierte Psychologin gründete bereits 1976 mit ihrem Mann Clive die Headhunter-Firma Whitehead Mann, die sie 2004 verliess. Darauf formierte ihre Entourage MWM Boardroom Consulting.

Anzeige

Wenn immer in England eine Firma neue Köpfe sucht, kommt bald Mann ins Gespräch. Das war etwa der Fall, als die Royal Bank of Scotland 2013 einen neuen Kapitän suchte. In anderer Mission war Mann 2006 unterwegs, als sie für den Erdölkonzern einen neuen CEO an Land zog.

Mann gibt selten Interviews und achtet darauf, möglichst im Hintergrund zu agieren. Mit ihren vier Kindern lebt sie neben einem Naturreservat im ostenglischen Suffolk.

An vielen Fronten

Die Mandate von MWM sind dabei ziemlich vielschichtig. So liess sich etwa die Geschäftsleitung von Vodafone seit 2007 wiederholt durch MWM Consulting «als unabhängigem externem Moderator» ihre Leistung bewerten. 2010 kam MWM dann zum Handkuss, als es darum ging, für den von Aktionären kritisierten John Bond einen neuen Verwaltungsratspräsidenten zu finden.

Die Geschäfte bei MWM laufen glänzend, die letzten beiden Jahre zahlte sich die Spitze zu den normalen Gehältern je Boni von mehr als 4 Millionen Pfund aus, zeigen Akten, die handelszeitung.ch vorliegen. Zu den Kunden zählten in Deutschland auch Firmen wie die Vermögensverwalter von Aberdeen Asset Management, der Pharmakonzern AstraZeneca oder der Luftfahrt- und Automobilkonzern GKN Holdings.

Zuletzt wurden diverse Mandate von Grossbanken bekannt. HSBC suchte 2013 durch MWM Spitzenpersonal für die Compliance-Abteilung. Auch bei der Inthronisierung des neuen Credit-Suisse-Chefs Tidjane Thiam zog MWM die Fäden im Hintergrund.