Es gibt Marken, die in jedem, der ihren Namen hört, sofort und unmittelbar etwas zum Klingen bringen und doch in jedem eine ganz andere Welt, individuelle Erinnerungen, ein ganz eigenes Bild zum Leben erwecken. Chivas Regal gehört dazu, die Kultmarke par excellence, die nicht nur jeden sofort an einen aussergewöhnlichen Whisky denken lässt und an ein Unternehmen, das bereits 1843 mit dem Titel eines «Hoflieferanten Ihrer Majestät, der Königin Victoria» ausgezeichnet wurde, sondern die auch in der Fantasie eines jeden Whisky-Liebhabers eine ganz eigene Welt entstehen lässt.

Eine Welt geprägt von Luxus, aber auch von Trends und Lifestyle, eine Welt der Partys, der Musik und der Lebenslust.

«Exuberant Luxury», das ist das Motto der Marke. Dabei bedeutet Luxus aber immer auch ein Stück Kreativität. Denn nicht umsonst ist der Name Chivas Regal durch die Chivas Studios heutzutage weltweit auch mit der zeitgenössischen Kunst in all ihren Formen verbunden.

Als weltweit die Chivas Studios entstanden, woll-ten wir in der Schweiz bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt unbedingt mit einem Schweizer Designer zusammenarbeiten. Mehr als jede andere Disziplin schien uns das Designfach das Potenzial zu besitzen, unserer Marke ein ganz besonders opulentes Image zu verleihen.

Denn nicht selten greifen grosse Getränkemarken auf die Dienste von Künstlern zurück, um das Design ihrer Flaschen umgestalten zu lassen oder Gebrauchsgegenstände einmal in ein völlig neues Licht zu rücken. Was uns jedoch vorschwebte, war die Geburt einer völlig unabhängigen Kreation. Wir wollten einem Künstler die Möglichkeit geben, in einem Einzelstück seine Vision der Marke Chivas auszudrücken. Und wer anderes als Claudio Colucci mit seinem ungewöhnlichen und sinnlichen Stil wäre besser geeignet, die Idee «Exuberant Luxury» zu interpretieren?

Anzeige

Keine Lampe – ein Kunstobjekt

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist ein Objekt mit dem Titel «Squeeze», absolut überraschend und voller Lebensfreude. Ein Objekt aus Licht und Klang, ein Kunstwerk und eine Botschaft gleichermassen. Eben eine gelungene Kombination aus Luxus und Party.

Neben wunderschönen Linien und der schlanken Silhouette schmückt sich die Lampe ab sofort auch mit zwölf Lautsprechern. Damit erweckt sie Musik zum Leben, die ihrerseits ihren Rhythmus ins Spiel bringt, denn die berühmten Chivas-Motive, goldene Arabesken auf schwarzem Corian, werden im Rhythmus der Musik beleuchtet. In ästhetischer Perfektion verleiht die «Squeeze» der Party eine einzigartige sinnliche Dimension, die den glamourösen Charakter der Marke aufs Lebhafteste widerspiegelt.

Die neue «Squeeze» Chivas by Claudio Colucci, wie auch andere «Squeeze»-Originale, werden ab Anfang Januar in der PR-Lounge von Pernod Ricard Swiss in Zürich auf Verabredung zu sehen sein. Danach wird sie an einer Anzahl ausgewählter Luxusadressen in der ganzen Schweiz ausgestellt.

In die Schweiz zurückgekehrt

Für den Schweizer Designer Colucci ist die Zusammenarbeit mit Chivas das erste bedeutende Projekt in seinem Heimatland. Der in Locarno geborene Sohn einer österreichischen Mutter und eines italienischen Vaters macht Bewegung zu seinem Markenzeichen. Nach Erhalt seines Diploms in Grafikdesign der Kunsthochschule Genf wird er von der ENSCI Paris für das Fach Industriedesign aufgenommen. Er schliesst seine Ausbildung am Polytechnikum in Kingston ab. Er ist Mitbegründer der Radi Designers, die er im Jahr 2000 verlässt, um durch die Zusammenarbeit mit dem japanischen Verlag IDEE den entscheidenden Wendepunkt seiner Karriere zu markieren: 1998 eröffnet er sein erstes Büro in Tokio, dann 2003 eine zweite Agentur in Paris. Seitdem lebt und arbeitet er abwechselnd in der Schweiz, in Frankreich und in Japan.

Bewusst auch provokativ

Seine Kreationen sind gleichzeitig schlicht und verspielt und lenken den Blick auf neue Lebensformen. Dabei stützt sich Colucci auf seine Kenntnisse über Materialien, Technologien und ihre Industrialisierung. Er will überraschen, verunsichern und eine neue Wahrnehmung unserer Umwelt bewirken. Er war einer der Ersten, die Corian als Material für sich entdeckten. Sein Bestreben war es, diesem verkannten Stoff seine Transparenz und Leuchtkraft zurückzugeben, was ihm mit seinen «Squeeze»-Lampen gelingt.

Seit rund zehn Jahren hat er mit seinen einfallsreichen und fantasievollen Szenografien die Aufmerksamkeit der grossen Luxusmarken auf sich gezogen. So entwickelte er im Laufe der Zeit die Délicabar des Warenhauses Bon Marché in Paris, das neue Architekturkonzept für alle Boutiquen der Marke Agnès b. weltweit, gestaltete die Schaufenster von Hermès in Tokio und kreierte die Messestände von Pirelli und Renault. 2007 war er ausserdem für die Einrichtung des Hotels Lumen in Paris verantwortlich.

Internationale Ausstrahlung

Mit dem Projekt Chivas by Claudio Colucci realisiert er sein erstes Grossprojekt in seinem Heimatland und feiert damit ein strahlendes Comeback. Gerade hat er auch für den Sternekoch Alain Passard und sein Restaurant «Arpège» einen neuen Teller namens VIB entworfen und Ende des Jahres wird er in den verschneiten Höhen der Haute-Savoie sein erstes Architekturprojekt präsentieren. Vor kurzem wurde der Designer zudem in der Kategorie «Originalität» für die Auszeichnung der «Talents du Luxe et de la Création» nominiert, die am 1. Dezember 2008 in Paris verliehen wird.