Man kann Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk für grössenwahnsinnig halten. Aber mal ehrlich: Die Welt braucht Menschen, die gross denken. Und Musk denkt mal wieder ziemlich gross. Ab 2025 will er unseren Nachbarplaneten Mars kolonialisieren.

Das hat Musk jetzt auf einem Start-up-Festival in Hongkong erzählt. Er will im Laufe dieses Jahres Pläne für ein Mars-Raumschiff präsentieren, das 2025 Menschen zum Roten Planeten schicken soll. Zum Mars zu reisen, sei überlebenswichtig für die Menschheit und der erste Schritt, um eine «Multi-Planet-Spezies» zu werden.

Fundamentale Entscheidung

«Es ist wirklich eine fundamentale Entscheidung, die wir als Zivilisation treffen müssen», sagte Musk. «Welche Art von Zukunft wollen wir? Eine, in der wir für immer gebunden an einen Planeten sind, bis wir durch einen Zufall aussterben, wann auch immer das der Fall sein wird? Oder wollen wir eine Multi-Planet-Spezies sein und endgültig da draussen sein, inmitten der Sterne, vieler Planeten und Sonnensysteme?»

Die Eroberung des Mars sei der «nächste natürliche Schritt», sagt Musk. «Faktisch ist es der einzige Planet, auf dem wir eine selbsterhaltende Stadt bauen könnten.»

Musk plant Trip ins All

In der Zwischenzeit will Musk laut «TNW News» selber einen Trip ins All unternehmen. Er glaube, das sei nicht besonders schwer, sagte Musk. «Es ist nicht so schwer, dahinzutreiben.»

Anzeige

Sehen Sie das ganze Video unten: