Emmi baut ihr Geschäft im US-amarikanischen Spezialitätenkäsemarkt aus. Der Luzerner Milchverarbeiter erwirbt dazu per Ende Mai die Cowgirl Creamery Corporation und die dazugehörende Tomales Bay Foods mit Sitz im kalifornischen Petalum vollständig. Die Unternehmen erzielten 2015 laut Mitteilung vom Dienstag mit 95 Mitarbeitenden einen Jahresumsatz von gut 20 Millionen Dollar. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die beiden Unternehmen würden auch künftig selbständig am Markt auftreten, heisst es, wobei die beiden Firmengründerinnen Sue Conley und Peggy Smith das Geschäft weiterhin führen würden.

«Starkes Netzwerk für Milchprodukte»

Das Cowgirls-Produktportfolio mit traditionell hergestellten Spezialitäten beinhaltet den Angaben zufolge Frischkäse sowie halbharte und gereifte, artisanale Käse. Sämtliche Produkte werden in Bio-Qualität hergestellt aus Milch, die ausschliesslich aus den nordkalifornischen Marin und Sonoma Counties stammt. Der beliebteste Käse Mt Tam sei nach dem Mt Tamalpais, dem höchsten Berg der Region, benannt.

Emmi-CEO Urs Riedener zeigt sich in der Mitteilung begeistert: «Tomales Bay Foods und Cowgirl Creamery ergänzen unser Portfolio an nachhaltig hergestellten Spezialitätenkäse in den USA hervorragend. Die beiden Unternehmen bilden zusammen mit Cypress Grove Chevre und Redwood Hill ein starkes Netzwerk für aussergewöhnliche Milchprodukte in Kalifornien.»

Anzeige

(awp/gku/hon)