Der Milchverarbeitungskonzern Emmi konnte auch im vergangenen Geschäftsjahr zulegen: Der Umsatz ist um 10,6 Prozent auf 3,298 Milliarden Franken gewachsen. Ein Grossteil des Wachstums geht auf Zukäufe im Ausland zurück. Zum ersten Mal seit 2008 wuchs der Konzern aber auch in der Schweiz wieder organisch, das heisst, aus eigener Kraft und ohne Akquisitions- und Fremdwährungseffekte.

Dieser organische Zuwachs beträgt 1,4 Prozent. International beträgt das organische Wachstum 2 Prozent.
Emmi-Chef Urs Riedener zeigt sich in der Mitteilung erfreut. «Der Konzernumsatz entwickelt sich nach Plan. In der Schweiz haben wir unsere Erwartungen sogar übertroffen, das Wachstum im Heimmarkt ist erfreulich», wird er in der Mitteilung zitiert. Dies sei ein klares Zeichen, dass sich Emmi in die richtige Richtung entwickle und die richtigen Entscheidungen getroffen habe. Emmi hatte kürzlich seine Organisation umgekrempelt. Seit Anfang Jahr sind die neuen Divisionen Schweiz, Europa und Americas aktiv.

(sda/me/sim)