Die Gesamtleistung erhöhte von BKW sich im Vergleich zum Vorjahreswert um 3,1 Prozent auf 1,43 Milliarden Franken. Zur darin enthaltenen Steigerung des Nettoumsatzes von insgesamt 79,6 Millionen trugen sowohl das Energiegeschäft (+7,4 Prozent) als auch das Netz- (+1,2 Prozent) und das Dienstleistungsgeschäft (+3,5 Prozent) bei, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Das Betriebsergebnis hingegen reduzierte sich vor Abschreibungen und Wertminderungen um 22 Prozent auf 224,2 Millionen Franken. Das Betriebsergebnis sank um 34 Prozent auf 118,8 Millionen. Der negative Einfluss der tiefen Strompreise sei durch Effizienzsteigerungen kompensiert worden, so BKW.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Unter dem Strich resultierte ein 11 Prozent tieferer Reingewinn von 92,1 Millionen - gegenüber den allerdings durch Sonderfaktoren positiv beeinflussten Vorjahreswerten. Bereinigt um diese habe sich der Gewinn trotz sinkender Strompreise leicht verbessert, hiess es. Der Elektrizitätsabsatz erhöhte sich auf 10'614 Gigawattstunden (Vorjahr: 9'771 GWh).

Die BKW bestätigt zudem den anlässlich der Publikation des Jahresergebnisses 2013 kommunizierten Ausblick für das Gesamtjahr. In einem «unverändert herausfordernden Marktumfeld mit anhaltend tiefen Energiepreisen und Margendruck auf den internationalen Märkten, regulatorischen Vorgaben und einem weiterhin starken Schweizer Franken» erwarte die Gesellschaft ein operatives Betriebsergebnis und einen Reingewinn im Rahmen der bereinigten Werte des Geschäftsjahres 2013.

(awp/se)