Zum Auftakt wurde ein Sketch aufgeführt, in welchem die Theatergruppe Te Arte die neun Stufen des Eskalationsmodells nach Glasl inszenierte. Darauf überbrachte die Grossrätin, Gemeindepräsidentin von Seedorf und Präsidentin der BDP Kanton Bern, Beatrice Simon, das Grusswort. Während der Trennung von der SVP im vergangenen Jahr fand sie sich des Öfteren in Konfliktsituationen wieder. Sie ist überzeugt, dass bei einem frühzeitigeren Konfliktmanagement eine Trennung hätte vermieden werden können. Aus seiner Behinderung entstand für Stefan Zappa, Initiator des Projekts «blindekuh», eine Chance zur Selbsthilfe. Der sehbehinderte Arbeits- und Organisationspsychologe sieht in einem Konflikt die Grundlage, ein Problem zu lösen, denn schliesslich führe ein Konflikt immer zu einer Entscheidung. Referentin Jeannine Born betonte, dass jeder Mensch eine Situation anders wahrnimmt. Sie rät, die eigene Haltung zu überdenken und das Bewusstsein für verschiedene Wahrheiten zu entwickeln.Daniel Bloch, CEO der Chocolats Camille Bloch SA, erzählte humorvoll vom Familienunternehmen, welches sein Grossvater 1929 gegründet hatte. Mit seinem Bruder erzielt er seit 2004 jährlich ein Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich. Der entscheidende Erfolgsfaktor ist laut Bloch der Mensch. Die letzte Frage am Round Table, wann ein Konflikt gelöst sei, beantwortete Bloch so: «Ein Konflikt ist dann gelöst, wenn man über den Nächsten reden kann. » Laura Hayek

Anzeige