Wegen Korruptionsverdachts gegen einen Mitarbeiter der Lufthansa Cargo haben Ermittler am Dienstag Geschäftsräume in Frankfurt durchsucht. Dies sagte ein Sprecher der Lufthansa in Frankfurt und bestätigte einen Bericht von «Spiegel Online». Lufthansa Cargo kooperiere mit den Behörden und unterstütze die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft «in vollem Umfang», sagte er. Aufgrund der laufenden Ermittlungen könnten keine weiteren Angaben gemacht werden, hiess es.

Manager im Visier der Ermittlungen

«Spiegel Online» berichtete, die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main richteten sich gegen insgesamt fünf Beschuldigte, darunter ein Manager von Lufthansa Cargo. Neben verschiedenen Geschäftsräumen der Lufthansa-Frachttochter sollen am Dienstag auch Büros und Wohnräume in anderen Bundesländern durchsucht worden sein.

Drei Beschuldigte sollen laut «Spiegel»-Bericht Schmiergelder gezahlt, die beiden anderen sollen sie angenommen haben. Angeblich floss das Geld als Gegenleistung für lukrative Aufträge. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt war am Dienstagabend nicht mehr zu erreichen.

(awp/dbe)

Anzeige