Der Präsident der SGO, Markus Sulzberger, eröffnete die Herbsttagung: «Lassen Sie uns nicht den Best Practices nachrennen, sondern die Frage nach den Next Practices stellen.» Als ers-ter Referent präsentierte Rainer Strack von der Boston Consulting Group die bis anhin unveröffentlichte Studie «Organisation 2015», die auf der Befragung von rund 1000 Führungskräften und Organisationsspezialisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz basiert. Die wichtigsten Erkenntnisse: «Führung und Leadership sowie einfache und effektive Grundstrukturen erwiesen sich als bedeutendste Faktoren für den wirtschaftlichen Erfolg.» In der Folge stellte Hannes Treier von der Reflecta AG das Projekt «Swiss Innovation Park Dübendorf» vor: «Bisher fehlte am Innovationsstandort Schweiz ein Ort, an dem grosse Firmen Forschungsplätze haben.» Beat Scheidegger von der Input Unternehmens- und Marketingberatung AG präsentierte neue Erkenntnisse zur Innovationskraft bei Schweizer Unternehmen: «Der Leidens- und Spardruck verlangt nach einer Professionalisierung des Innovationsmanagements.» Schliesslich sorgte das Plädoyer von Theo Wehner, ETH-Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie, für Diskussionsstoff. Wehners Kernaussage «Innovationen sind eine Zumutung» verdeutlichte, dass diese nicht planbar und nur begrenzt verstehbar sind.

Anzeige