Der 83. internationale Automobil-Salon in Genf hat einen Besucherrückgang hinnehmen müssen. Knapp 690'000 Autofans besuchten die Ausstellung, zwei Prozent weniger als im Vorjahr. Die Organisatoren ziehen trotzdem eine positive Bilanz. Der Salon dauerte elf Tage und endete am Sonntag.

«Wir sind sehr zufrieden mit den Besucherzahlen», lässt sich der Präsident des Autosalons, Maurice Turrettini, in einer Medienmitteilung zitieren. «Rund 40 Prozent der Besucher kommen aus den Nachbarländern. Angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Situation im Ausland haben wir einen Rückgang erwartet.»

Weiter teilten die Organisatoren mit, dass auch die Autohersteller zufrieden seien. Das habe eine Umfrage ergeben. Wie schon im Vorjahr zeigten 260 Aussteller aus 30 Ländern ihre Automobile. Zu sehen gab es rund 130 Premieren.

Energiesparende Autos oder Fahrzeuge mit Alternativantrieben wurden in diesem Jahr erstmals nicht mehr in einem separaten Pavillon präsentiert, sondern an den Ständen der jeweiligen Automarken. Das Messegelände wurde um 5000 Quadratmeter vergrössert. Der nächste Autosalon findet vom 6. bis 16. März 2014 statt.

Anzeige

(vst/sda)