1. Home
  2. Unternehmen
  3. Ethos-Chef: Die SNB vernichtet Rentengelder

Vorwurf
Ethos-Chef: Die SNB vernichtet Rentengelder

Ethos kritisiert die SNB-Politik der Negativzinsen.  Keystone

Harsche Kritik von Ethos an der Schweizerischen Nationalbank. Mit ihrer Niedrigzins-Politik belege die SNB Pensionskassen mit einem Strafzins. Die Massnahme verfehle ihr Ziel.

Von Roberto Stefano
am 16.09.2015

Der neue Ethos-Chef Vincent Kaufmann schiesst scharf gegen die Schweizerische Nationalbank. Grund dafür sind die Negativzinsen, welche selbst bei Schweizer Pensionskassen anfallen. Über die Anlagestiftung vertritt der Schweizer Stimmrechtsvertreter Ethos ein Viertel der hiesigen Vorsorgeeinrichtungen.

«Mit dem Negativzins will man den Zufluss von ausländischem Vermögen stoppen», sagt Kaufmann im Interview mit der «Handelszeitung». Für Vermögen aus der Schweiz in Franken mache die Massnahme keinen Sinn. Da die Pensionskassen gezwungen sind, für die Rentenauszahlungen liquide Mittel zu halten, könnten bis zu 50 Milliarden Franken vom Strafzins betroffen sein. «Mit der Massnahmen trifft man die falschen Akteure am Markt», sagt Kaufmann.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige