Die EU-Kommission hat dem Roche-Medikament Hemlibra zur Behandlung von Hämophilie die Marktzulassung erteilt. Hemlibra sei für die routinemässige Prophylaxe zugelassen, um Blutungen vorzubeugen oder deren Häufigkeit zu verringern, dies bei Personen mit Hämophilie A mit «Faktor VIII»-Inhibitoren, teilte Roche am Dienstag mit.

Bei Hemlibra handle sich um das erste neue Medikament in fast 20 Jahren zur Behandlung von Personen mit Hämophilie A mit gewissen Inhibitoren, erklärt Roche. Eine von drei Personen mit schwerer Hämophilie A entwickle solche Inhibitoren zu Faktor VIII-Ersatztherapien, was zu einem deutlich vergrösserten Risiko für lebensbedrohliche Blutungen führe.

Das Medikament hat von der US-Behörde FDA bereits im November 2017 die entsprechende Marktzulassung erhalten.

(sda/gku/mbü)

Anzeige