Die Europäische Union hat die Übernahme der Kakaoprodukte-Division der Firma Petra Foods durch Barry Callebaut genehmigt. Mit der Akquisition werde der Wettbewerb innerhalb des Sektors nicht behindert, so die Begründung aus Brüssel.

So kam die EU-Kommission zum Schluss, dass die Kunden weiterhin Zugang zu genug anderen Lieferanten auf dem Markt hätten und dass der Schokoladenhersteller durch den Zusammenschluss unverändert zahlreichen Wettbewerbern gegenüberstehe. Die Kommission untersuchte zudem die potenziellen Auswirkungen des Zusammenschlusses auf die Beschaffung von Kakaobohnen und die Produktion von halbfertigen Kakaoerzeugnissen, wo sich die Aktivitäten der beiden Unternehmen überschneiden. 

Barry Callebaut hat im vergangenen Dezember die Akquisition der Kakaoprodukte-Division von Petra Foods für 950 Millionen US-Dollar angekündigt. Die Schweizer Gruppe will damit ihr Wachstum in Lateinamerika und Asien beschleunigen.

(muv/awp)