Im ersten Halbjahr sank der bereinigte Betriebsgewinn von Danone um 10 Prozent auf 1,18 Milliarden Euro, wie der französische Konzern am Freitag mitteilte. Analysten hatten mit 1,21 Milliarden Euro gerechnet. Der Umsatz stieg bereinigt um 2,2 Prozent auf 10,47 Milliarden Euro.

In Europa macht dem Hersteller von Fruchtzwergen und Dany-Sahne-Pudding eine schleppende Nachfrage nach Milchprodukten zu schaffen, während er in China Babynahrung zurückrufen musste. An der Gewinn- und Umsatzprognose für dieses Jahr hält Danone aber fest. Das Unternehmen hatte im Juni angekündigt, wegen einer schwachen Auslastung mehrere Molkereien in Europa zu schließen, darunter ein Werk in Hagenow bei Schwerin.

(reuters/se)