Als Daniel Vasella vor zweieinhalb Jahren auswanderte, gab er seinen neuen Wohnort nicht preis. Es kursierten Gerüchte, der ehemalige CEO des Pharmakonzerns Novartis sei in die USA gezogen. Doch offenbar entschied er sich für ein Leben nahe des Mittelmeers: Wie die «SonntagsZeitung» schreibt, wohnt der Novartis-Lenker nun in Monaco.

Im Fürstentum bezahlt der 61-Jährige weder Einkommens- noch Vermögenssteuern, auch eine Erbschaftssteuer existiert im Kleinstaat nicht. Für den sehr vermögenden Vasella könnten diese Umstände beim Umzug eine Rolle gespielt haben.

Die Verbindung zur Schweiz hat Vasella aber nicht abgebrochen: Laut dem Zeitungsbericht kaufte der Ex-Manager diesen Sommer ein Landgut an seinem früheren Wohnort im Kanton Zug. Die Immobilie liegt neben seinem ehemaligen Haus, dass er an seine Kinder überschrieben hat - um einer möglichen Erbschaftssteuer zuvorzukommen, wie die «SonntagsZeitung» spekuliert.

mbü