Facebook will kein Verleger sein und kein Nachrichtenmagazin und verkörpert den Durchbruch des digitalen Wandels. Der neuste Schritt des sozialen Netzwerkes erscheint da konterintuitiv: Facebook lanciert ein Printmagazin. Es heisst «Grow by Facebook», erscheint vierteljährlich und richtet sich an ausgewählte Geschäftskunden. Ausserdem wird es zum Beispiel in Business Lounges in Flughäfen in Grossbritannien verteilt, berichtet das US-Portal «Vice».

Das Magazin ist dabei die neuste Ergänzung eines Marketingprogrammes, das Facebook vor mehr als drei Jahren in Grossbritannien startete. Im Rahmen dessen werden Netzwerk-Events für Kunden in Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Schweden und Italien organisiert.

Facebook plant auch einen Podcast

Die Artikel im Magzin werden von externen Autoren verfasst. Sie erscheinen aber nicht im Print, sondern auch digital. Im Laufe des Jahres will Facebook das Angebot um einen Podcast in Kooperation mit dem US-Magazin «Vanity Fair» und dem Founders Forum erweitern, berichtet «t3n».

Facebook ist dabei nicht der erste Digitalkonzern, der Kundenmagazine im Print lanciert. Uber veröffentlicht ein Magazin namens «Vehicle». Airbnb hat 2017 bereits den zweiten Versuch gestartet, um ein Magazin zu publizieren.

(me)