Nach einem verlustreichen Sommer hat das Internet-Netzwerk Facebook zum Jahresende wieder Geld verdient. Im vierten Quartal lag der Gewinn bei unter dem Strich 64 Millionen US-Dollar. Im dritten Quartal hatte das Unternehmen noch ein Minus in ähnlicher Grössenordnung eingefahren.

«Wir gehen mit Schwung in das Jahr 2013 hinein», sagte Gründer, Hauptaktionär und Unternehmenschef Mark Zuckerberg am Mittwoch am Firmensitz im kalifornischen Menlo Park. Allerdings strömen nicht mehr so viele Neuzugänge in das Netzwerk. Die Aktie fiel nachbörslich um 4 Prozent

Smartphone-Nutzung steigt massiv

Nachdem Facebook Ende September die Marke von einer Milliarde aktiven Nutzern geknackt hatte, waren es Ende Dezember 1,06 Milliarden. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum war das ein Zuwachs von 25 Prozent.

Was jedoch massiv zulegte, war die Nutzung von Smartphones. 680 Millionen Menschen greifen mittlerweile mindestens einmal im Monat zu ihren mobilen Geräten, um mit ihren Freunden Fotos oder Nachrichten auszutauschen. Das war ein Plus von 57 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Entsprechend stieg auch der Anteil am Gesamtumsatz. Er beträgt nun 23 Prozent nach 14 Prozent im dritten Quartal.

(rcv/awp)

Anzeige