1. Home
  2. Unternehmen
  3. Facebook will mit Online-Shopping punkten

Experiment
Facebook will mit Online-Shopping punkten

«Like»-Symbol von Facebook: Der Konzern experimentiert weiter. Keystone

Das weltgrösste Online-Netzwerk experimentiert weiter mit Angeboten im Bereich E-Commerce. Zu diesem Zweck hat sich Facebook die Shopping-Suchmaschine TheFind unter den Nagel gerissen.

Veröffentlicht am 16.03.2015

Facebook arbeitet weiter an E-Commerce-Angeboten für seine mehr als 1,3 Milliarden Nutzer. Das weltgrösste Online-Netzwerk übernahm nun die Shopping-Suchmaschine TheFind. Sie spezialisiert sich darauf, günstige Preise zu finden und Nutzern personalisierte Empfehlungen anzubieten, unter anderem auf Basis ihrer bisherigen Einkäufe und der Wunschliste. Zudem bietet TheFind an, die zentrale Sammelstelle für alle Daten eines Nutzers zu Online-Käufen zu sein und auch die Paketverfolgung zu übernehmen.

Schlüsselmitglieder des Teams wechselten zu Facebook, erklärte TheFind am Wochenende auf seiner Website. Der eigene Dienst der Suchmaschine werde in den kommenden Wochen eingestellt, hiess es.

Experimente mit Kaufen-Button

Facebook denkt laut Medienberichten schon lange darüber nach, wie Shopping-Angebote auf die Plattform gebracht werden können. So soll mit einem Kaufen-Button experimentiert werden. Facebook hatte im Jahr 2007 bereits versucht, im Projekt «Beacon» Informationen zu Einkäufen von Nutzern zu integrieren. Die Funktion wurde jedoch nach Kritik schnell wieder abgeschafft.

(awp/dbe/lur)

Anzeige