Mit einem sieben Zentimeter grossen Gerät landete Google in den USA einen Verkaufsschlager. Nun soll der TV-Stick Chromecast auch europäische Wohnzimmer erobern. Der Konkurrent zu Apples TV geht mit einem Kampfpreis ins Rennen.

Der Internet-Konzern Google brachte am Mittwoch seinen Fernseh-Stick Chromecast auch in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Grossbritannien, Schweden, Dänemark, Finnland, den Niederlanden und Norwegen sowie in Kanada in den Handel.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Schweiz muss warten

Wann die Markteinführung in der Schweiz vorgesehen ist, liess Google trotz Anfrage der Nachrichtenagentur sda im Dunkeln.

Mit einem vergleichsweise günstigen Verkaufspreis macht Google dem Rivalen Apple auch in Europa Konkurrenz. Zunächst beschränken sich die verfügbaren Inhalte noch auf eine relativ überschaubare Anzahl von Apps wie YouTube, den Musik-Streamingdienst Google Play Music und einige Video-Portale. Nutzer können über die Apps auch auf dem Smartphone bestimmte Inhalte auswählen und sie auf dem Fernseher wiedergeben.

Produkt für die Masse

In seinem Fernseh-Stick sieht Google ein Produkt für die breite Masse, da das Gerät in wenigen Minuten installiert und leicht zu bedienen ist.

Das Chromecast-Gerät ist ungefähr fingerlang und doppelt so breit wie ein herkömmlicher USB-Stick. Es funktioniert anbieterübergreifend mit Smartphones und Tablets, die mit Googles Android oder Apples iOS-Betriebssystem laufen, sowie mit Mac- und Windows-Rechnern, auf denen der Chrome-Browser läuft.

(sda/dbe/sim)