In Erinnerung an die Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Russland und der Schweiz vor 65 Jahren - am 18. März 1946 - wird von Februar bis Dezember 2011 in der Schweiz ein aussergewöhnliches Kulturjahr mit zahlreichen Aktivitäten inszeniert. Das Festival der russischen Kultur steht unter dem Patronat des Vizekulturministers der Russischen Föderation, Andrey Busygin, und des Botschafters der Russischen Föderation in der Schweiz, Igor B. Bratchikov.

Die Idee, diesen Anlass in der Schweiz durchzuführen, wurde beim Treffen zwischen dem Präsidenten Russlands, Dmitri Medwedew, und der damaligen Bundespräsidentin der Schweiz, Doris Leuthard, am 26. August 2010 in Sotschi, Russland, begrüsst. Das Kulturjahr soll zur weiteren Festigung der russisch-schweizerischen Beziehungen im kulturellen Bereich beitragen, zu der die bilaterale Regierungserklärung vom 1. März 2009 zur Förderung des kulturellen Austausches die völkerrechtliche Grundlage darstellt.

Auf dem Programm des Festivals stehen zahlreiche Konzerte international bekannter russischer Solointerpreten und Ensembles, Ausstellungen klassischer und zeitgenössischer Künstler, Theateraufführungen, Vorlesungen, Filmvorführungen und andere Veranstaltungen, die dem Publikum in der Schweiz die Möglichkeit bieten, die facettenreiche russische Kultur kennenzulernen. Das Festival soll am 10. Februar 2011 in Lausanne mit den Gastspielen des Bolschoi-Balletts offiziell eröffnet werden.

Anzeige

Die Finanzierung der Veranstaltungen wird von den privaten Sponsoren - den schweizerischen und in der Schweiz ansässigen russischen Firmen und Organisationen - sichergestellt.

Die Nadja Brykina Gallery in Zürich engagiert sich mit verschiedenen Ausstellungen am Festival der russischen Kultur. Die 2006 gegründete Galerie ist eine der führenden Institutionen für russische Kultur in der Schweiz und hat im August 2010 auch eine Galerie in Moskau eröffnet. Weitere Informationen über das Festival-Programm sind auf der Webseite der Botschaft der Russischen Föderation in der Schweiz unter www.switzerland.mid.ru oder auf der Website der Galerie unter www.brykina.com erhältlich.