Die Fiat-Aktionäre haben am Freitag in Turin der Verschmelzung des italienischen Autobauers mit dem US-Hersteller Chrysler erwartungsgemäss zugestimmt. Damit ist die von Fiat-Boss Sergio Marchionne in Etappen vorbereitete Fusion perfekt.

Die Nummer drei der grossen amerikanischen Autohersteller war im Januar komplett unter das Fiat-Dach geschlüpft. Es war die letzte Versammlung am Sitz Turin des 115 Jahre alten italienischen Traditionsunternehmens. Der neue transatlantische Auto-Konzern heisst Fiat Chrysler Automobiles FCA mit Sitz in London, organisiert nach niederländischem Recht.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(awp/vst)