Die deutsche Optikerkette Fielmann hat im ersten Quartal unter anderem aufgrund eines zusätzlichen Verkaufstages den Konzernumsatz um gut 10 Prozent auf 306,3 Millionen Euro gesteigert. Der Gewinn kletterte um fast ein Viertel auf 41,8 Millionen Euro.

In der Schweiz hat Fielmann den Umsatz um knapp 11 Prozent auf 36,4 Millionen Euro ausweiten können. Der Gewinn vor Steuern fiel mit 9,0 Millionen Euro rund 21 Prozent höher als 2013 aus. Auch im weiteren Verlauf des laufenden Jahres rechnet die Optikerkette mit Wachstum. Man erwarte einen positiven Geschäftsverlauf und werde Absatz, Umsatz und Gewinn steigern können, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Dividende von 2,90 Euro je Aktie

Fielmann will sich dabei für die Aktionäre attraktiver machen. Der Hauptversammlung werde ein Aktiensplit im Verhältnis 1 zu 2 vorgeschlagen. Gleichzeitig kündigte der MDax-Konzern eine höhere Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr an. Die Anteilseigner sollen 2,90 Euro je Papier bekommen. Im Vorjahr waren es 2,70 Euro.

Anzeige

(sda/me/sim)