1. Home
  2. Unternehmen
  3. Finanzhai Icahn nutzt Apple-Taucher

Börse
Finanzhai Icahn nutzt Apple-Taucher

Nach der Vorstellung der neuen iPhone-Modelle 5C und 5S herrscht bei den Anlegern Ernüchterung - mit einer prominenten Ausnahme: Der US-Investor Carl Icahn nutzte den Kursverlust für weitere Zukäufe.

Von Volker Strohm
am 12.09.2013

Grenzenlose Euphorie oder abgrundtiefe Enttäuschung: Zwischen diesen beiden Extremen schwankt die Apple-Aktie seit Jahren.

Ganz anders die Stimmungslage was das operative Geschäft anbelangt: «Aha», so der allgemeine Tenor nach der Vorstellung von iPhone 5C und 5S. Evolution ja – aber keine Revolution, keine Innovation. Nach der Präsentation der neuen Geräte resultierte der grösste Tagesverlust seit Mitte April: 5,4 Prozent verlor der Titel an einem einzigen Handelstag.

Während viele Investoren den Titel abstiessen, griff der amerikanische Investor Carl Icahn erneut zu, wie er gegenüber dem TV-Sender CNBC erklärte. Wieviele Aktien er kauft, ist unklar. Bereits vor Wochen war Icahn eingestiegen und hatte danach über den Kurznachrichtendienst Twitter berichtet, dass er Apple-Chef Tim Cook zu weiteren Aktienrückkäufen aufgefordert habe.

Das «Wall Street Journal» zitiert eine Person, welche Icahns Apple-Investition im August auf eine Milliarde Dollar schätzt.

Anzeige