1. Home
  2. Unternehmen
  3. Firefox-Smartphones wecken Schweizer Interesse

Technologie
Firefox-Smartphones wecken Schweizer Interesse

One Touch Fire von Alcatel: Das Gerät hat Smartphone-Einsteiger im Visier. (Bild: ZVG)

Das Betriebssystem Firefox OS nimmt den Kampf gegen iOS und Android auf – eventuell auch schon bald hierzulande. Swisscom, Sunrise und Orange analysieren laut Medienbericht den Starterfolg genau.

Veröffentlicht am 04.07.2013

Das erste Smartphone mit dem neuen Firefox OS der Stiftung Mozilla ist in Spanien auf den Markt gekommen. Das «One Touch Fire» von Alcatel zielt insbesondere auf Smartphone-Einsteiger ab, da die auf diesem Betriebssystem basierenden Geräte deutlich günstiger als etwa Apples iPhones zu haben sind.

Die Offensive bleibt natürlich auch in der Schweiz nicht unbemerkt. «Wir sind im Moment am Evaluieren», heisst es laut IT-Nachrichtenportal «Inside Channels» bei Orange. Bei Swisscom läge noch kein Entscheid vor, aber die Aufnahme ins Portfolio werde geprüft.

Einzig Sunrise gibt sich laut Bericht zurückhaltend: Man beobachte den Erfolg neuer Geräte «mit grossem Interesse», eine Aufnahme ins Sortiment sei vorerst aber nicht geplant. «Aber wir prüfen dies bei entsprechendem Bedarf gegebenenfalls erneut», heisst es unverbindlich.

Die Mozilla-Stiftung hatte im Januar erste Telefone mit dem neuen mobilen Betriebssystem für Entwickler präsentiert. Schon damals hiess es, dass insbesondere die Wachstumsmärkte in Latein- und Südamerika anvisiert würden. Ein zentraler Partner der Markteinführung ist die spanische Telefónica.

(vst/aho)

Anzeige