Auf dem französischen Telekommarkt hat Billiganbieter Iliad einen wichtigen Wettbewerber hinter sich gelassen und ist auf Platz drei vorgerückt. Im ersten Halbjahr sei die Zahl der Kunden auf 18,3 Millionen gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Zugleich habe der Umsatz um 6,3 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro und der operative Gewinn um 11,5 Prozent auf 808,5 Millionen Euro zugelegt. Damit liess Iliad das Telekomgeschäft von Rivale Bouygues hinter sich, das im ersten Halbjahr mit 15,3 Millionen Kunden einen etwas niedrigeren Umsatz als der Rivale erzielte.

Orange führt mit Abstand

Marktführer bleibt mit grossem Abstand der frühere Monopolist Orange, gefolgt von SFR. Der Markteintritt von Iliad im Jahr 2012 hatte auf dem französischen Mobilfunkmarkt einen Preiskrieg entfacht. Nach dem Erfolg in Frankreich will das vom Milliardär Xavier Niel kontrollierte Unternehmen nun auf dem italienischen Markt Fuss fassen.

Anzeige

Dazu schloss Iliad ein Abkommen mit CK Hutchison und Vimpelcom, die ihre italienischen Gesellschaften zusammenlegen wollen. Insidern zufolge wird von der EU-Kommission Anfang nächster Woche grünes Licht erwartet.

(reuters/mbü/ama)