Seit Ende September ist die Flatrate-Airline Surf Air in Zürich am Start. Wer 3950 Franken pro Monat (plus Anmeldegebühr von 1300 Franken) zahlt, fliegt im Business-Jet auf den Surf-Air-Strecken, soviel er will. Das Konzept zielt vor allem auf Geschäftsreisende, die oft zwischen Zielen wie zum Beispiel Zürich und London reisen. (Im September hatte Surf-Air-Europa-Chef Simon Talling-Smith im Interview mit der «Handelszeitung» sein Konzept erklärt.)

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Am Anfang flog Surf Air nach London-Luton, das ist allerdings weit von der Innenstadt entfernt und entsprechend weniger attraktiv für die Business-Elite. Nun kündigt Surf Air an, ab Dezember täglich direkt London City anzusteuern. Ausserdem werden die Strecken ZürichMünchen (ab März 2018) und ZürichLuxemburg (ab Februar 2018) aufgenommen.

Die Airline, die im Jahr 2013 in Kalifornien gegründet wurde, wird die Strecken mit zwei Maschinen des Typs Pilatus PC-12 bedienen. Diese Flieger sollen am Flughafen in Zürich stationiert werden.

In den USA bedient Surf Air 17 Destinationen, sie liegen in Kalifornien und in Texas.