1. Home
  2. Unternehmen
  3. Flims: Das Waldhaus wird amerikanisch

Hotellerie
Flims: Das Waldhaus wird amerikanisch

Das «Waldhaus»: Das Hotel soll sich zum 5-Sterne-Haus mausern.

Die Zukunft der Flimser Luxushauses ist geklärt: Amerikaner übernehmen das Regime im Waldhaus. Beim Gemeindepräsidenten macht sich Erleichterung breit.

Veröffentlicht am 11.12.2015

Die amerikanische Gesellschaft Z Capital Partners ist die neue Besitzerin des traditionsreichen Luxushotels Waldhaus im Bündner Ferienort Flims. Die Gesellschaft will das 1877 erbaute Haus weiterführen und aufwerten. Einzelheiten der Übernahme des Hotels, in dem das Bundesparlament 2006 eine Auswärtssession durchführte, wurden am Freitag nicht bekanntgegeben. Es ist jedoch kein Geheimnis, dass ein Angebot über 40 Millionen Franken abgegeben wurde, wie das zuständige Konkursamt früher mitteilte.

Der aktuelle Verkehrswert des Hotels, das mit 200'000 Quadratmetern schweizweit über einen der grössten hauseigenen Parks verfügt, wurde vom Kanton Graubünden auf 69,2 Millionen Franken geschätzt. Allerdings sind Renovationen und Investitionen nötig.

«Perfekte Akquisition»

Z Capital Partners will eigenen Angaben zufolge in die Hotelzimmer investieren, um das Resort auf ein luxuriöses Fünf-Sterne-Niveau zu heben. Vorgesehen sind zudem eine Erweiterung der Spa- und der Fitness-Einrichtungen.

Laut James Zenni, Präsident und CEO von Z Capital, ist das Flimser Waldhaus «die perfekte erste internationale Akquisition». Die Gesellschaft erwarb dieses Jahr bereits das Erstklass-Hotel «Carillon Miami Beach» am Strand von Miami Beach im US-Bundesstaat Florida.

Gemeindepräsident erleichtert

Das Flimser Hotel-Flaggschiff hatte Anfang April dieses Jahres die Bilanz deponiert. Seither führt den Betrieb eine Auffanggesellschaft, die das Hotel vom Konkursamt mietete. Die Bekanntgabe des Konkurses hatte im Frühling über Flims hinaus hohe Wellen geworfen. Der Flimser Gemeindevorstand meldete sich zu Wort und teilte mit, er sei in Sorge um den ganzen Tourismusort. Der Vorstand kategorisierte das «Waldhaus» sogar als systemrelevant für die Destination.

Entsprechend erleichtert zeigte sich am Freitag Gemeindepräsident Adrian Steiger. Der Gemeindevorstand nehme mit Freude von der Weiterführung und dem Ausbau des Hotels «Waldhaus» Kenntnis, teilte er mit. Die Gemeinde bietet dem neuen Eigentümer ihre Unterstützung an. Es würden in nächster Zeit sicher noch Gespräche über neue Projekte geführt werden.

(sda/ise/mbü)

Anzeige