Der Entscheid der Briten von Ende Juni, die EU zu verlassen, löste einen touristischen Boom aus. Weil sich das Britische Pfund verbilligt hat, wird England als Reiseziel beliebter. Auch in der Schweiz: Suchanfragen für Flüge von Basel, Genf und Zürich nach London nahmen in der Zeit nach dem Brexit-Entscheid um 14 Prozent zu, hat die Reisesuchmaschine Kayak für die «Handelszeitung» ermittelt. «Das ist ein unüblich hoher Zuwachs», sagt Kayak-Regionalchefin Julia Stadler.

Nach Brexit sofort teurer

Die sprunghaft angewachsene Nachfrage hat Folgen für die Ticket-Preise. Die Airlines kommen offenbar zu einer Brexit-Sonderkonjunktur. Sie können gemäss der Kayak-Studie höhere Preise durchsetzen. Im Vergleich zur Monatsperiode vor dem Brexit-Entscheid hat Kayak ab den Flughäfen Basel und Genf bei den Durchschnittspreisen Preissteigerungen von 41 beziehungsweise 23 Prozent ermittelt, ab Zürich sind es 14 Prozent.

Ungewöhnliche Hochsommer-Entwicklung

Dass die Preise ab Basel, Genf und Zürich nach London im Sommer 2016 steigen, sei eine untypische Entwicklung, sagt Julia Stadler. In der Regel sinken die Flugpreise auf diesen Flugstrecken im Juli, weil im Hochsommer weniger Geschäftsreisen nach London unternommen werden. Die aktuelle Preisentwicklung sei der erhöhten Nachfrage zuzuschreiben, «die das tiefere Pfund wegen des Brexit-Referendums generiert hat.»

Anzeige

Lesen Sie die neue «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.