Der Euro Airport Basel-Mülhausen hat 2010 seinen Gewinn von 5,7 Millionen auf 9,8 Millionen Euro angehoben. Der Umsatz legte um 11,5 Prozent auf 86,3 Millionen Euro zu. Dazu geführt hat laut dem Flughafen unter anderem das Wachstum im Flugverkehr.

Die Einnahmen aus dem Flugverkehr machten 46 Prozent des Umsatzes aus und wuchsen gegenüber dem Vorjahr um 12,7 Prozent, wie die Flughafendirektion mitteilte. Die übrigen Einnahmen stiegen um 10,5 Prozent. Demgegenüber blieben Betriebskosten und Personalbestand praktisch auf Vorjahresniveau.

Eigenfinanzierung gestiegen

Rückläufig war das Finanzergebnis, was laut dem Euro Airport in Zusammenhang mit einer Rückstellung für Wechselkursverluste steht. Die Eigenfinanzierung ist von 24,6 Millionen Euro im Vorjahr auf 30,8 Millionen Euro gestiegen. Die Nettoverschuldung sank derweil um 5,9 Millionen Euro auf 93,6 Millionen Euro.

Der EuroAirport erhalte so die nötige Flexibilität, um in den nächsten Jahren anstehende Entwicklungsinvestitionen anzugehen, hiess es weiter. 2010 beliefen sich die Investitionen lediglich auf 9 Millionen Euro.

Mehr Fluggäste in 2011

In den ersten fünf Monaten 2011 ist die Zahl der Fluggäste markant angestiegen: Von Januar bis Mai hat der Euro Airport 1,8 Millionen Passagiere verzeichnet - 30 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode des Vorjahres.

Anzeige

Die Flugbewegungen nahmen gleichzeitig um 19 Prozent zu. Bis Ende Jahr rechnet die Flughafendirektion mit einem Anstieg um 17 Prozent auf 4,8 Millionen Passagiere.

(tno/sda)