Die Flughafen Zürich AG hat im ersten Halbjahr 2013 den Umsatz gesteigert. Er verbesserte sich um 2,7 Prozent auf 469,4 Millionen Franken. Der Betriebsgewinn (Ebit) blieb derweil mit 134,3 Millionen Franken im Vergleich zum Vorjahr stabil.

Der Reingewinn brach wegen eines Einmaleffekts um 87 Prozent auf 10,1 Millionen Franken ein.

Der einmalige Finanzaufwand betrifft die Restrukturierung der langfristigen Finanzverbindlichkeiten. Er belastete das Ergebnis mit 73,3 Millionen Franken, wie das Unternehmen mitteilte. Unter Ausklammerung des Effekts wäre der Gewinn um 4 Prozent gewachsen.

Weniger Flugbewegungen, mehr Passagiere

Bereits Mitte August gab die Flughafen-Gruppe die Angaben zum Passagieraufkommen bekannt. Die Anzahl Passagiere stieg bis und mit Juli um 0,2 Prozent auf 14,31 Millionen. Die Anzahl Flugbewegungen ging gleichzeitig um 3,3 Prozent zurück.

Für 2013 geht der Flughafen Zürich weiterhin von einem stagnierenden, höchstens moderaten Wachstum beim Passagieraufkommen aus, bei einer rückläufigen Anzahl Flugbewegungen. Unter Ausklammerung der Sondereffekte soll das Betriebsergebnis leicht über dem Vorjahr zu liegen kommen.

Anzeige

(sda/vst/aho)