Das Top-Management des Flughafens Zürich ist mit der Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr zufrieden. «Bis jetzt entspricht 2015 insgesamt unseren Erwartungen», sagte CFO Daniel Schmucki in einem gemeinsam mit CEO Stephan Widrig gegebenen Interview mit der «Finanz und Wirtschaft».

Positiv sei insbesondere das kräftige Wachstum beim Lokalpassagiervolumen. Und im öffentlich zugänglichen Einkaufsbereich «dürfen wir nach den ersten fünf Monaten auf das kräftigste Wachstum der letzten fünf Jahre zurückblicken», so Schmucki weiter.

Zusätzliches Wachstum mit «The Circle»

In den nächsten Jahren erhoffen sich Schmucki und CEO Widrig zusätzliches Wachstum dank des Immobilienprojekts «The Circle» und des Auslandgeschäfts. «Der sehr gute Standort stimmt mich zuversichtlich, dass wir bis zur Eröffnung in etwa dreieinhalb Jahren eine Vollvermietung haben werden», sagte Widrig zu seinen Erwartungen an «The Circle». In den nächsten zwölf Monaten stünden Gespräche über die Vermietung von repräsentativen Räumen im Vordergrund.

Im Auslandgeschäft interessiert sich der Flughafen Zürich vor allem für den Betrieb von Flughäfen in Schwellenländern und Wachstumsmärkten, so CFO Schmucki. «Wir verfolgen die Privatisierungsdynamik in Indien und Lateinamerika.»

Ausland soll wichtiger werden

Heute generiert der Flughafen laut dem CFO einen tiefen zweistelligen Millionenbetrag beim Umsatz und einen einstelligen Millionenbetrag beim operativen Ergebnis mit dem Auslandgeschäft. «Unser Ziel ist, in den nächsten drei bis sieben Jahren 10 Prozent bis 15 Prozent des Gewinns aus internationalen Aktivitäten zu generieren», sagte Schmucki.

(awp/dbe/chb)