1. Home
  2. Unternehmen
  3. Flughafenverkauf in London

Flughafenverkauf in London

Hat einen neuen Besitzer: Der Flughafen London-Stansted. (Bild: Keystone)

Um die enorme Marktmacht von Heathrow Airport Holdings zu brechen, ordneten ein Gericht den Verkauf mehrere britischer Flughäfen an. Nun wechselte London-Stansted den Besitzer.

Veröffentlicht am 19.01.2013

Der viertgrösste britische Flughafen, London-Stansted, wechselt für 1,5 Milliarden Pfund (2,23 Milliarden Franken) den Besitzer. Der bisherige Betreiber Heathrow Airport Holdings, früher bekannt unter dem Namen BAA, tritt Stansted an die Manchester Airports Group ab.

Dies teilte das Unternehmen am Samstag mit. Der Flughafen Stansted ist besonders bei Billiglinien beliebt, unter anderem dem irischen Anbieter Ryanair.

Die Heathrow Airport Holding betreibt damit noch vier britische Flughäfen: Heathrow, Gatwick, Aberdeen und Glasgow. Zuvor waren es sieben gewesen, weshalb die britischen Wettbewerbsaufseher eingegriffen und Verkäufe angeordnet hatten. Der Wechsel bei Stansted soll bis Ende Februar umgesetzt werden.

Ursprünglich hatte die Wettbewerbskommission angeordnet, das damals noch unter BAA laufende Unternehmen müsse sowohl Stansted als auch Gatwick - Grossbritanniens zweitgrössten Flughafen - verkaufen.

BAA, das zum spanischen Konzern Ferrovial gehört, hatte Gatwick im Herbst 2009 für 1,5 Milliarden Pfund an den US-Investor Global Infrastructure Partners veräussert. Wie bestimmt wurde auch Edinburgh verkauft. Gegen die Abgabe von Stansted hatte sich der Betreiber in einem langwierigen Verfahren zunächst gewehrt.

Die Manchester Airports Group (MAG) betreibt bereits die Flughäfen Manchester, East Midlands und Bournemouth. Stansted zählt jährlich rund 17,5 Millionen Passagiere und mehr als 131'000 Flüge. 10'000 Menschen arbeiten dort.

(jev/sda)

Anzeige